Dörlesberger Eigengewächs - Felicia Behringer wird nach ihrem "Ausflug" ins Württembergische nächste Saison wieder bei uns aufschlagen

23.04.2014

 

Talent-Sichtungsprojekt des DTTB Stufe II

Felicia Behringer jetzt unter den "TOP 7" Deutschlands

 

Felicia Behringer, die zum 01. Juli wieder zum FC Dörlesberg zurückkehrt, besuchte vom 10. bis 18. April gemeinsam mit den 15 besten deutschen TT-Talenten der Jahrgänge 2003 den Sichtungslehrgang des DTTB am Olympiastützpunkt in Heidelberg. Hier fand die 2. Stufe der alljährlichen Talentsichtung des deutschen Tischtennisbundes statt. Ziel der Jüngsten unter den deutschen Nachwuchstalenten ist die Aufnahme in den so genannten nationalen Talentkader (früher Mini-Kader).

 

Unter der fachlichen Leitung mehrerer Bundestrainer absolvierten die Mädchen und Jungs von früh bis spät die anspruchsvollen Tischtennis- und Konditionseinheiten und spielten verschiedene Wettkämpfe aus.

 

Von den 15 teilnehmenden Mädchen qualifizierten sich sieben Spielerinnen für die abschließende Stufe III, darunter auch Heimkehrerin Felicia.

 

Dieser 8-tägige Lehrgang findet während der Sommerferien wiederum in Heidelberg statt.

 

Gratulation und weiter so, Feli !!!

 


 

Zwei Titel beim Tauberpokal-Finale

Pokalsiege für Herren I und Schülerinnen

 

Dieses Wochenende fanden in Nassig die Finalspiele um den Tauberpokal statt. Der FC Dörlesberg stand mit den Jungen, den Schülerinnen und den Herren I gleich drei Mal im Endspiel.

 

Während sich die Jungen der starken Truppe aus Grünenwört mit 3:8 geschlagen geben mussten, durften die Schülerinnen den Pokal mit nach Dörlesberg nehmen. Kampflos wurden Larissa Alletzhäusser, Celina Matejka und Lucia Behringer Pokalsiegerinnen, da die Gegner aus Assamstadt nicht angetreten waren.

 

Highlight aus Dörlesberger Sicht waren wieder einmal die Herren I mit Volker und Hardy Goldschmitt, Manuel Breitenbach und Karl Gabel. Mit 8:0 setzte man sich souverän gegen Lauda II durch und holte damit die begehrte Trophäe.

 

 

23.04.2014

 

Dörlesberg III sichert sich Meisterschaft und Aufstieg

 

Unsere dritte Herrenmannschaft konnte sich nach langem Kampf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse B sichern.

 

Im letzlich bedeutungslos gewordenen Spiel gegen Assamstadt III unterlag das Team um Mannschaftsführer Bernd Geißler zwar mit 5:9, der Freude über den Aufstieg konnte diese Niederlage jedoch nichts anhaben.

 

Abschlusstabelle der Kreisklasse C

 

Bilanzen Spieler Herren III

 

Unsere Meister-Mannschaft - v.l.n.r. Volker Golschmitt, Manuel Breitenbach, Dirk Hirschinger, Manfred Steck, Hardy Goldschmitt u. Karl Gabel. Auf dem Bild fehlt Reinhold Breitenbach

 

08.04.2014

 

Direkter Wiederaufstieg krönt eine herausragende Saison

9:6 Sieg im Endspiel um die Meisterschaft in Lauda

 

In der Kreisliga TBB kam es vergangenen Samstag in der Bahnhofsturnhalle in Lauda zum lange erwarteten "Showdown" zwischen Lauda II und unserer ersten Herrenmannschaft. Beide Teams hatten sich während der gesamten Saison keine Blöße gegeben. Den übrigen Gegnern der Liga gelang kein einziger Punkt gegen eines der beiden Spitzenteams. Lediglich im direkten Aufeinandertreffen in der Vorrunde waren die beiden Top-Mannschaften ernsthaft gefordert. Dieses Spiel wurde von Dörlesberg gewonnen, den daraus resultierenden Zwei-Punkte-Vorsprung behielt das Team um Spitzenspieler Volker Goldschmitt auch in der gesamten Rückrunde.

 

Somit musste die Entscheidung am letzten Spieltag fallen.

 

Als um 19:15 der letzte Ball dieser bis zum Schluss hochspannenden Partie gespielt war, war das erstrebte Ziel Meisterschaft schon seit ca. 90 Minuten erreicht. Um den Titel zu sichern, reichten schließlich 5 gewonnene Spiele. Rainer Breitenbach war es vorbehalten, den viel umjubelten "Meister-Punkt" zu machen - und das nach 0:2 Satzrückstand mit 11:7 im Entscheidungssatz.

 

Doch das Spiel bot schon vor und auch nach diesem Entscheidungspunkt Tischtennis vom Feinsten und "Dramatik pur". Insgesamt 8 Spiele wurden erst im 5. Satz entschieden. Sechs Mal ging dieser an Dörlesberg. Diese Nervenstärke und die richtungsweisende 3:0 Führung nach den Eingangsdoppeln waren der Garant für den Erfolg.

 

Am Ende behielt Dörlesberg knapp mit 9:6 die Oberhand und wurde gegen einen sehr stark spielenden Gegner verdient Meister der Kreisliga TBB 2014. Nach einjähriger Abwesenheit spielt unsere Erste damit in der nächsten Saison wieder in der Bezirksklasse TBB/Buchen.

 

Einzelbilanzen unserer Spieler.

 

Unsere Jüngste trumpfte in Hemsbach groß auf

 

 

 

 

 

v.r.n.l. Marvin, Joel, Levin und Maurice (Benedict spielt erst ab der nächsten Ebene)

08.04.2014

 

 Erfolgreicher Auftritt unserer Talente in Hemsbach (Rhein-Neckar-Kreis)

Zweite Plätze bei Regionsrangliste für Lucia Behringer und Maurice Anderlik.

 

Für unseren Nachwuchs stand letztes Wochenende das alljährliche Regionsranglistenturnier an. Hier kämpften in den verschiedenen Altersklassen die qualifizierten Spielerinnen und Spieler aus fünf badischen TT-Bezirken (TBB, Buchen, Mosbach, Rhein-Neckar und Heidelberg) um die Qualifikation zum Verbandsranglistenturnier im Mai.

 

Am Samstag spielte Maurice Anderlik in der Konkurrenz Schüler U13. Ohne Niederlage gewann er seine Vorrundengruppe souverän. Dieser erste Platz in der Gruppe war gleichbedeutend mit der erstrebten Qualifikation für die nächste Ebene. Die anderen beiden Vorrundengruppen wurden mit den Rudolf-Zwillingen (SV Niklashausen) ebenfalls von Vertretern des Bezirks Tauberbischofsheim gewonnen.

 

In der abschließenden Endrunde belegte Maurice schließlich einen hervorragenden zweiten Platz.

 

Levin Betzel spielte in der Konkurrenz Schüler U14. Leider verpasste er die Qualifikation nach gutem Auftritt knapp, obwohl er den vor ihm platzierten Gegner im direkten Duell noch geschlagen hatte. Schade, aber immerhin ist diese Leistung eine enorme Steigerung genüber dem Vorjahr.

 

In der Konkurrenz Schüler U11 gingen am Sonntag dann die beiden Matejka-Brüder an den Start. Marvin (Jhg. 2005) hatte leider einen schlechten Tag erwischt. Ihm war die Müdigkeit nach der zweistündigen Anreise deutlich anzumerken. In seiner Vorrundengruppe blieb er trotz guter Chancen sieglos. Besser machte es Joel (Jhg. 2004), der in seiner Gruppe die ersten drei Spiele klar gewinnen konnte. Das etwas unnötig verlorene 4. Spiel warf Joel unerwartet ewas aus der Bahn und so verlor er auch die beiden nächsten Matches, wodurch es am Ende leider nur zum undankbaren 4. Platz in der Gruppe reichte.

 

 Unser "Nesthäkchen", Lucia Behringer (Jhg. 2007), war die mit 2 Jahren Abstand jüngste Spielerin im Teilnehmerfeld der Schülerinnen U11. Dies hielt sie jedoch nicht davon ab, ihren 3 Jahre älteren Vorrundengegnerinnen zu zeigen, was sie so alles drauf hat. Keinen Satzgewinn gestand sie den anderen Mädchen zu. Im Finale traf sie schließlich auf Xenia Bondareva, die jüngere Schwester der Nationalkaderspielerin Anastasia. In einem sehr sehenswerten Spiel konnten die Zuschauer erleben, wie gut schon kleine Mädchen den Tischtennisball beherrschen können. Am Ende behielt Lucys 2 Jahre ältere Gegnerin mit 3:0 verdient die Oberhand. Aber Lucys Zeit wird kommen...

 

Qualifiziert für Verbandsrangliste sind:

 

Maurice Anderlik, Lucia Behringer sowie Benedict Behringer (vornominiert)

Unsere Erste - v.l.n.r. Volker Golschmitt, Manuel Breitenbach, Dirk Hirschinger, Manfred Steck, Hardy Goldschmitt u. Karl Gabel. Auf dem Bild fehlt Reinhold Breitenbach

 

31.03.2014

 

Der Countdown läuft...

Endspiel um die Meisterschaft in der Kreisliga

 

Es hatte sich schon seit Wochen angedeutet. Die Entscheidung um die Meisterschaft in der Kreisliga fällt erst im letzten Spiel. Nächsten Samstag in Lauda hat es unsere erste Herrenmannschaft in der Hand, gegen den Tabellenzweiten den Titelgewinn und somit den Aufstieg in die Bezirksklasse klar zu machen.

 

Auf den ersten Blick hat das Team aus Dörlesberg die besseren Karten. Zwei Punkte Vorsprung in der Tabelle und ein leicht besseres Spielverhältnis bedeuten, dass sich die Mannen um Spitzenspieler Volker Goldschmitt sogar eine knappe Niederlage leisten könnten, um dennoch die Spitzenposition zu behalten.

 

Doch die Erfahrungen aus der letzten Saison und auch die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende zeigen deutlich, was an einem letzten Spieltag alles passieren kann. Nicht zuletzt deswegen werden unsere Herren hoch konzentriert und motiviert an den Tisch gehen und um jeden Punkt kämpfen.

 

Spielbeginn am kommenden Samstag in der ETSV Bahnhofsturnhalle zu Lauda ist 16:00 Uhr. Das Team würde sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung sehr freuen.

 

Siegerbild Regionspokal 2014

31.03.2014

 

Erfolgreicher Saisonabschluss der Schülerinnen

Platz 2 im Regionspokal krönt die starke Rückrunde

 

Larissa Alletzhäusser, Celina Matejka und Lucia Behringer hatten an diesem Wochenende gestern allen Grund zur Freude.

 

Samstag stand der letzte Spieltag der Bezirksklass Ost auf dem Programm. Gegen die SG-Neunstetten/Adelsheim gab es einen 4:2 Sieg, gegen den Meister SG-Schefflenz-Seckach war man mit 4:0 unterlegen. Trotz der Niederlage darf man eine durchweg positive Bilanz der Saison ziehen.

 

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorrunde (Platz 8, 8;14 Punkte) erreichte das Team mit nur 3 Niederlagen in der Rückrunde (Platz 4. in Rückrundentabelle mit 16:6 Punkten) einen insgesamt guten 5. Platz in der Bezirksklasse Ost.

 

Diese Verbesserung spiegelt sich insbesondere in der Bilanz unseres jüngsten Talents wider. Die mittlerweile 7-jährige Lucy schloss die Vorrunde noch mit einer hoch negativen Bilanz von 2:13 ab. Doch nur drei Monate später stehen 9 Siege bei 6 Niederlagen zu Buche.

 

Tags darauf fuhr das Team nach Buchen, wo in diesem Jahr der Regionspokal ausgetragen wurde. Im Halbfinale trafen unsere Mädels auf Höpfingen. Hier zeigten alle Spielerinnen tolle Leistungen und behielten schließlich mit 4:2 in dieser spannenden Begegnung die Oberhand. Es punkteten Larissa, Lucy und das Doppel Celina/Larissa.

 

Somit stand man im Finale gegen allerdings übermächtige Lohrbacherinnen. Lohrbach leistet seit vielen Jahren tolle Jugendarbeit gerade im Mädchenbereich. Alle drei Lohrbacherinnen spielten in den letzten Jahren schon bei den Ranglistenturnieren auf badischer und sogar baden-württembergischer Ebene. Dieser Übermacht mussten sich unsere Mädels schließlich beugen. Das Endspiel ging mit 4:0 an Lohrbach.

 

Den Abschluss der Saison feierten die Spielerinnen dann traditionell mit aus leistungssportlicher Sicht bedenklichen Speisen und Getränken. Hier werden sich die Trainer und Betreuer noch mal was besseres überlegen müssen...