27. Wertheimer Stadtmeisterschaften.


Am 19. und 20. Januar 2013 fand dieser traditionsreiche Wettbewerb bereits zum 27. Male statt. Die professionelle Organisation übernahm dieses Mal die TT-Abteilung des SV Viktoria Wertheim.

 

Ergebnisse vom Turnier sind in den jeweiligen Untermenüs zu finden.

 

Link zu Bildern

 

Gute Bilanz bei Wertheimer Stadtmeisterschaften.


Bei den diesjährigen Wertheimer Stadtmeisterschaften wurden wieder fleißig Titel und Podestplätze gesammelt.

 

Besonders in den Konkurrenzen Schüler, Schülerinnen und bei den Damen wurde kräftig abgeräumt.

 

Schüler:                 Bei den Schülern erreichten wir mit zwei Podestplätzen das erwartete Resultat:

                              Nach einer äußerst soveränen Vorrunde und einem klaren Sieg im Halbfinale musste sich Maurice Anderlik lediglich im Finale dem stark aufspielenden Christian Degen vom SC Grünenwört mit 1:3 geschlagen geben. Im Doppelwettbewerb blieben die ersten beiden Plätze jedoch unseren vier Talenten vorbehalten. Hier erreichte der noch nicht für eine Mannschaft gemeldete "Hobbyspieler " Joel Matejka an der Seite von Christian Degen den 3. Platz. Stadtmeister wurden Maurice Anderlik und Levin Betzel, Vize-Stadtmeister wurden Benedict Behringer und Moritz Back, der bei seinem ersten offiziellen TT-Afutritt eine bemerkenswert starke Leistung ablieferte.

 

Ergebnisse Zusammenfassung:

 

Maurice Anderlik:     2. Platz im Einzel, 1. Platz im Doppel mit Levin Betzel

Levin Betzel:             3. Platz im Einzel, 1. Platz im Doppel mit Maurice Anderlik

Benedict Behringer   5. Platz im Einzel, 2. Platz im Doppel mit Moritz Back

Moritz Back               7. Platz im Einzel, 2. Platz im Doppel mit Benedict Behringer

 

Schülerinnen:        Wie in jedem Jahr waren die Stadtmeisterschaften auch in diesem Jahr eigentlich Vereinsmeisterschaften, da keine weibliche Konkurrenz aus anderen Vereinen antrat. In der Einzelkonkurrenz setzten sich erwartungsgemäß Larissa Alletzhäusser und Felicia Behringer ohne Satzverlust in den Gruppenspielen und in den Halbfinals durch und durften in einem spannenden Finale gegeneinander antreten. Hier musste Felicia erfahren, dass erfahrenes und strategisch-intelligentes Tischtennisspiel oftmals erfolgreicher sein kann als jugendliches "Draufgängertum". Nach fünf spannenden Sätzen (11:9 im Schlusssatz) hieß die verdiente Siegerin Larissa Alletzhäusser, die ihren Titel aus dem Vorjahr somit erfolgreich verteidigen konnte. Dritte im Wettbewerb wurden Celina Matejka und Lena Kattinger. Erwähnenswert war noch der allererste "Pflichteinsatz" unsers 6-jährigen Kükens, Lucia Behringer (Lucy). Als Dritte in ihrer Gruppe konnte sie ihre ersten Erfahrungen im Turnier-TT sammeln. Weitere Teilnehmerinnen: Pauline Kattinger und Vanessa Hock.

 

                               Die Doppelkonkurrenz wurde in einem jeder-gegen-jeden-Modus ausgetragen. Hier setzten sichzunächst Larissa Alletzhäusser und Lena Kattinger sowie Felicia und Lucy Behringer jeweils gegen die Drittplatzierten Pauline Kattinger und Vanessa Hock durch. Im Finalkrimi behielten Larissa und Lena letztlich die Oberhand und setzten sich verdientermaßen im Showdown (11:8 im fünften Satz) gegen die Behringer-Sisters durch. Beinahe hätte das Spiel ein unrühmliches Ende gefunden, als sich Lucy zu Beginn des 4. Satzes weigerte weiterzumachen (O-Ton: “Ich will jetzt zur Mama, Felicia nervt”). Kurz vor Abbruch der Partie gelang es dem souveränen Schiedsrichter aber doch unter Zuhilfenahme altbewährter Bestechungstaktiken („du kriegst auch nachher ein Eis“) die renitente Spielerin zum Weitermachen zu bewegen. So stand einem sportlich fairen Ende der Begegnung letztlich nichts mehr im Wege, und Lucy durfte sich mit den anderen über ihre allererste Turnierurkunde freuen.

 

Jugend:                  Im Wettbewerb Jungen erreichte Tim Alletzhäusser den zweiten Platz und Felix Kuntze wurde Dritter.



 

Schüler Hobby:      Bei den Stadtmeisterschaften wird auch jedes Jahr eine "Hobbykonkurrenz" ausgetragen. Hier hatten Joel und Marvin Matejka ihren ersten Auftritt und glänzten mit dem 3. bzw. 4. Platz. In den kommenden Jahren darf man gespannt sein, wie sich diese Talente weiterentwickeln.



 



 

Stadtmeistertitel im Doppel und bei den Damen.

 

Nicht ganz so zahlreich vertreten wie sonst, feierten unsere Spielerinnen und Spieler bei den Wertheimer Stadtmeisterschaften doch wieder mehrere beachtenswerte Erfolge.

 

Damen:                  Ganz in Dörlesberger Hand war der Wettbewerb bei den Damen. Julia Goldschmitt, Mareike Alletzhäusser und Felicia Behringer spielten die Plätze 1 bis 3 unter sich aus. Julia gewann beide Spiele souverän mit 3:0 und muss in ihrer reichhaltigen Trophäensammlung wieder Platz schaffen für den neuen Wanderpokal. Den bisherigen durfte sie nach mehrmaligem Turniersieg bereits behalten.

Spannender ging es dann schon beim Spiel um Platz 2 zwischen Mareike Alletzhäusser und Felicia Behringer zu. Ganz im Wissen, dass sie nichts zu verlieren hat, legte Felicia los wie die Feuerwehr und gewann gleich den ersten Satz. Doch so einfach ließ sich Mareike nicht aus der Ruhe bringen, und nachdem sich die routinierte Spielerin im Spielverlauf immer besser auf Felicia einstellte, gelang ihr letztlich doch der standesgemäße und souveräne 3:1 Erfolg.